Das Echo

Ein Gedicht von Simon Käßheimer
Das Echo sitzt am Bergestal & -spitz
und ist zuweilen nur ein Witz.
Doch wenn du rufst und ihm Ton erteilst,
noch kurze Zeit mit hör`n verweilst.
Dann kommt das Echo schon zurück,
erst leis erst - doch dann Stück für Stück.

Nur mit dem rufen kommt der Ton,
und es fühlt sich nicht mehr verhöhnt.
Sobald das Echo wieder elementar;
es gern dem lauten Tone fröhnt.

Informationen zum Gedicht: Das Echo

31 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
09.09.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Simon Käßheimer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige