Schlawiner

Ein Gedicht von Sabine Brauer
Schlawiner

Sagst, ich sei dir wichtig,
hast Sehnsucht nach mir.
Doch bitte,
lass deine Finger bei dir.

Geh heim zu der Deinen,
sie wartet auf dich.
Mit deinem Gesülze
da kriegst du mich nicht.

Mag keine Schlawiner,
die raunen und flüstern.
Sie bringen vom Weg ab
mit ihren Gelüsten.

© Sabine Brauer

Informationen zum Gedicht: Schlawiner

250 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
28.03.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Sabine Brauer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige