Wie war die Zeit?

Ein Gedicht von Pfauenfeder
Wie war die Zeit,
Als ich so durch die Wälder strich,
Von Birkenweiß umfangen ich,
Tief erblühte innerlich?

Wie war die Zeit,
Als hohen Nebeln zugeneigt,
Den Kopf empor den Himmeln weit,
Gestreckt, ich in die Ewigkeit?

Wie war die Zeit?
Wie war die Zeit?
Mich dauert die Zweckmäßigkeit,
Die alle Zeit in Uhren gießt,
Wie war die Zeit?
Wie war die Zeit?
Inmitten einer Sterblichkeit,
Droht mir die Stund' nicht allzu weit,
Zu der man ewig mich vermisst.

Informationen zum Gedicht: Wie war die Zeit?

238 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.11.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige