Sehnsucht/ An die Verstorbenen

Ein Gedicht von Pfauenfeder
Wie habt dem Herzen ihr gefehlt,
dass es voll loser Sehnsucht rief,
nach euch die Stunden hat gezählt,
Herbei gewünscht in Nächten tief.

Wie habt dem Geiste ihr gefehlt,
dass immerzu er euch beweint',
weil jedes Bild von euch erzählt,
im Kopf und voll Erinn'rung greint.

Wie habt den Gliedern ihr gefehlt?
Mit eurer Arme warmem Glück,
denn jeder Handschlag hat gezählt,
und ließ ein Wohlgefühl zurück.

Vielmehr noch eure Ehrlichkeit,
um die ich bitte, wenn vielleicht,
ein neuer Freund und neue Zeit
nach eurem Tod mein Herz erreicht.

Ihr wart die besten, seid's gewesen,
Wart klein' Kapitel meines Lebensbuches,
In Andacht schwelgend von euch lesen,
Dankbar der Zeit eures Besuches.










dass er euch nicht beweinen muss.

Informationen zum Gedicht: Sehnsucht/ An die Verstorbenen

26 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
Tod
-
18.07.2020
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige