Ich wär' so gern ein Schwan

Ein Gedicht von Pfauenfeder
Wie gern wär ich ein Schwan,
Mein Weiß dem Wasser zugeneigt,
Ins Blau getaucht mein Federkleid,
Um mich die See unendlich weit,
Im Schnabel voller Freude breit,
Grinst' Anmut und Geborgenheit,
Und alles Seele, wär' getan!

Wie gern wär ich ein Schwan,
In Flügeln meine Kraft befreit,
Flög' ich in tiefster Dankbarkeit,
Als einer deiner Schwäne weit,
Zu trösten meine Sterblichkeit,
Beim Ursprung aller Göttlichkeit
Und alles Seele, wär' getan!

Informationen zum Gedicht: Ich wär' so gern ein Schwan

36 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.11.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige