Sündenbock

Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen
Menschen sind oft kalt und grausam,
denn sie brauchen meist 'nen Depp -
einen, den sie stets beschmutzen,
eben halt so’n dummen Sepp.

Einen, der beständig Schuld hat,
ganz egal, was auch passiert;
den man gnadenlos besudelt
und mit Lügen attackiert.

Einen, dem man alles anhängt,
auch wenn er es gar nicht war,
einen, der im Grunde nett ist,
doch ihn hinstellt als Gefahr.

Gäb’ es nicht solch' arme Seelen
wär’s für viele echt ein Schock.
Denn was wären viele Schwätzer
ohne einen Sündenbock?

©Norbert van Tiggelen

Informationen zum Gedicht: Sündenbock

213 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.12.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Norbert Van Tiggelen) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige