Erinnerung an dich

Ein Gedicht von Nico Fender
Ach, wie heimlich hast du mich verlassen,
ferner mir mit jeder neuen Stund'.
Erinnerung, ich kriege dich nicht zu fassen,
bist nur ein Wort in meinem Mund.

Doch dem ganzen Reden folgt dein sicheres Vergehen,
wie eine Seifenblase, die just zerspringt.
Erst mit dem Vergessen werden wir verstehen,
dass er Trauer und Glück uns bringt:

Glück, dass von gestern die ganze Dunkelheit
der hellen Sonne der Gegenwart weicht
und dass jene verfluchte verlorene Zeit
mir nicht mehr bis zum Halse reicht...

...doch Trauer auch, es liegt so fern
und langsam verschwindet es im Grauen.
Die Bilder von damals ich sah sie gern,
nun bringt's nichts mehr zurückzuschauen...

...denn da gibt es nichts mehr zu sehen,
heimlich verlassen hast du mich
und alles von damals verloren, muss ich gestehen
und mit dem jede Erinnerung an dich...

Informationen zum Gedicht: Erinnerung an dich

124 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
11.07.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige