Die Ruhe vor dem...Gipfel

Ein Gedicht von Nico Fender
Der Himmel zeigt auf dunkle Zeit,
Plakate mahnen zu Besonnenheit.
Polizisten erichten Stacheldrahtzäune
drinnen wiegen Mütter ihre Kinder in süße Träume.
Der große Brüder schreibt "NoG20" auf ein Plakat,
Noch einmal tagt der Sicherheitsrat.
Und die Zeit läuft, schon rasend schnell,
Richtung Tag X und dem Zitterduell:
Demonstranten, bewaffnet mit Fahne und Zelt
gegen die Mächtigsten auf dieser Welt.
Die Anzeichen dafür unleugbar und klar
nichts ist wie es sonst in der Norstadt war:
Betonpfeiler stehen auf Straßen und Wegen.
Den Spaziergängern ragen hohe Zäune entgegen.
Ein großes Polizeiaufgebot ist der Stadt bestellt
und selbst die Versammlungsfreiheit verfällt.
Doch die Fragen bleiben: Gibt es den gewaltbereiten Trend?
Bringt der Gipfel ein Happy End...
...oder wird am Ende alles im Flammen liegen,
viel gequatscht doch nichts entschieden?
Eins ist sicher: Man geht zwiegespalten in die Geschicht',
doch was passiert wissen wir heut' noch nicht.
Und so wird die Uhr auch einfach weiter ticken
und viele Augen gen Nordstadt blicken...

Informationen zum Gedicht: Die Ruhe vor dem...Gipfel

95 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.07.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige