Zitate und Gedanken:20

Ein Gedicht von Michael Jörchel
Alleine?

Wer fühlt,
dass er in den Herzen seiner Lieben
einen Platz gefunden hat,
der wird niemals alleine sein.

© Michael Jörchel



Langsam

Wir sollten auf der Schnellstraße des Lebens
einmal die Feldwege benutzen
und unser Leben genießen
anstatt hindurch zu rasen.

© Michael Jörchel



Weglaufen

Je mehr du vor den Hindernissen davonläufst
desto mehr entfernst du dich von deinen Zielen.

© Michael Jörchel



Glänzende Erwartung

Wir halten zu sehr die Augen
nach dem glanzvollen Partner für das Leben aus
und übersehen dabei die vielen wundervollen Menschen
die sich direkt an unserer Seite befinden
und deren innerer, wahrer, Schein
im künstlichen Licht der vielen Blender
kaum wahrgenommen wird.

© Michael Jörchel



Tränen

Solange es noch Menschen gibt
die über das Schicksal Anderer
ihre Tränen vergießen
besteht noch Hoffnung.

Erst wenn alle Tränen vergossen sind
wird die Menschheit verloren sein.

© Michael Jörchel

Informationen zum Gedicht: Zitate und Gedanken:20

890 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
14.05.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige