Viel Zeit?

Ein Gedicht von Michael Jörchel
Wenn wir, scheinbar,
viel Zeit zur Verfügung haben,
nehmen wir sie nicht wahr
aber erst wenn sie verrinnt,
wie Sand durch unsere Finger,
dann versuchen wir
sie mit aller Kraft einzuholen
oder zurück zu bekommen
anstatt die Zeit zu nutzen,
die uns geblieben ist.

Die Zeit
macht keine Unterschiede,
Sie läuft Jedem davon.
Dennoch ist sie allgegenwärtig.
Wichtig ist, dass wir sie wahrnehmen.
und nicht, gedankenlos,
vorbeieilen lassen.
genießen wir unser Leben
in dem wir Ihre Anwesenheit,
für uns,
nutzen
und in vollen Zügen auskosten.


© Michael Jörchel

Informationen zum Gedicht: Viel Zeit?

642 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.04.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige