Kettenreaktion

Ein Gedicht von Michael Jörchel
Wie eine Perlenkette
hängen sie um meinem Hals.

Eine Schlinge
die mir den Atem raubt.

Probleme,
aufgereiht wie Perlen
an einer Schnur.

Jede Perle ein Gewicht
das mich hinab zieht,
meine Sinne vernebelt,
meine Gedanken kontrolliert.

Probleme,
die mich verharren lassen,
in der Finsternis meines Daseins,
zu ängstlich um weiterzugehen,
etwas zu riskieren.

Oftmals genügt es nur
diesen einen Knoten zu finden
der diese Kette zusammenhält.

Dieser Knoten
der, wenn er erst einmal
gelöst ist,
die Kette sprengt
und viele dieser Perlen
in die Tiefen der Vergangenheit
stürzen lässt.


© Michael Jörchel

Informationen zum Gedicht: Kettenreaktion

452 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,0 von 5 Sternen)
-
04.12.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige