Gebrochenes Herz

Ein Gedicht von Michael Jörchel
Ein gebrochenes Herz
ist die falsche Metapher.
Dieses Gleichnis
macht uns viel zu schnell zum Opfer.

Sagen wir doch lieber,
dass unser Herz Erfahrungen gemacht
und Erkenntnisse gesammelt hat
aus denen es lernen konnte.

Das Herz
ist also unser Buch der Weisheit
Das immer dicker
und somit auch stärker wird.
Wir sollten uns nicht dazu hinreißenden lassen
an manchen Kapiteln zu verharren
und daran zu zerbrechen.

Im Buch des Herzens
ist unendlich viel Platz.
Für Gutes und für Schlechtes.
Es liegt an uns
welchen Seiten wir mehr Beachtung schenken
und wie wir diese erworbenen Erkenntnisse nutzen.

© Michael Jörchel

Informationen zum Gedicht: Gebrochenes Herz

49 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
24.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Michael Jörchel) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige