Ein Blick zurück

Ein Gedicht von Michael Jörchel
Manchmal blicke ich zurück
dann nehme ich mir Zeit,
denk an die Jahre voller Glück,
Schatten der Vergangenheit.

Eine Kindheit ohne Sorgen,
ich lebte in den Tag hinein,
ich lebte jetzt und nicht im Morgen,
genoss der Kindheit schönen Schein.

Die Kindheit lief mit schnellem Schritt,
sie verging, fast, wie im Flug,
und die Jugend lief gleich mit,
doch mir ging es nicht schnell genug.

Ich konnte es wohl nicht erwarten
die Jugendzeit zurückzulassen
ich konnte damals nicht erraten,
dass ich je etwas verpasse.

Das Tor zum Leben stand weit offen,
ich trat hinein in diese Welt.
Ein Leben voller Bangen und Hoffen
und die Jagd nach Ruhm und Geld.

Nun frag ich wo die Jahre sind,
im Spiegel ist ein alter Mann,
tief im Herzen wohnt das Kind
und sagt mir, was ich nicht mehr kann.


© Michael Jörchel

Informationen zum Gedicht: Ein Blick zurück

972 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
23.03.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige