Eigentlich geht es mir gut

Ein Gedicht von Michael Jörchel
Ich lausche gern den Regentropfen
wie sie leis ans Fenster klopfen.
Ich weiß, es ist ein alter Reim
ein Anderer fiel mir gerad nicht ein.

Ich höre also leise zu
mein Geist findet nun langsam Ruh‘
seh aus dem Fenster grünes Gras
hier drinnen werde ich nicht nass.

Es kommt mir wieder in den Sinn,
wie glücklich ich doch eigentlich bin.
Ich hab es trocken, hab es warm,
ich bin nicht reich doch auch nicht arm.

Ich muss mich nicht um Essen mühen
und habe, stets, was Anzuziehen,
ich glaub gesund, das bin ich auch
(hab nur Probleme mit dem Bauch).

Fehlt mir auch, manchmal, etwas Mut,
letztendlich geht es mir doch gut.

© Michael Jörchel

Informationen zum Gedicht: Eigentlich geht es mir gut

701 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
11.09.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige