Dank und Undank

Ein Gedicht von Michael Jörchel
Eine weise Frau wurde gefragt was Dankbarkeit und was Undankbarkeit ist.

Die Frau antwortete:
„Wenn ich sage, dass jemand von mir einhundert Goldstücke bekommt,
ich dann aber am Ende nur fünfzig Goldstücke gebe
dann wird sich der Dankbare um fünfzig Goldstücke beschenkt
aber der Undankbare um fünfzig Goldstücke betrogen fühlen.“

© Michael Jörchel

Informationen zum Gedicht: Dank und Undank

53 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Michael Jörchel) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige