Sparsam

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Man kann Strom in Mengen sparen,
tut die Frau nachts Radl fahren.
Der Dynamo muss dazu laufen,
da kann das Frauchen ruhig mal schnaufen.

Sie kann dabei auch kräftig schwitzen,
weil selber muss man ja ruhig sitzen.
Dann schreibt man für sie ein Gedicht,
das voller Liebe zu ihr spricht.

Die Hauptsache, sie fährt auch fix,
denn ohne Licht, da geht halt nix.

Informationen zum Gedicht: Sparsam

1.391 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 1,8 von 5 Sternen)
-
19.03.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige