Sommerliebe

Ein Gedicht von Manja Dietrich
Sommerliebe
von Manja Dietrich

Letzten Sommer traf ich ein Mädchen,
fesselnd und attraktiv.
Unsere Liebe... sie war so tief.
Wunderschön wie ein Saphir,
ich war völlig verrückt nach ihr.
Die Sommertage flogen nur so vorbei
und erst die Nächte…
Wir liebten uns und waren von allem frei.
Wir lagen im warmen Sand,
ich hielt nicht nur ihre Hand.
Aus dem kühlen Nass,
vor dem Ertrinken hab ich sie gerettet
und ganz sanft auf Rosenblätter gebettet.
Dann kam der Tag, um ADIEU zu sagen.
Der Abschied war hart
und nur schwer zu ertragen.
Ich denke oft,
an diese schöne Zeit mit Dir zurück.
Du meine Sommerliebe,
wir ertranken im Glück.

Informationen zum Gedicht: Sommerliebe

28 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.04.2021
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige