Ich schaff es nicht

Ein Gedicht von Manja Dietrich
Ich schaff es nicht
von Manja Dietrich

So selten sieht man sie noch fahren,
eine Dampflokomotive aus alten Tagen.
Von Weitem kommt sie angeschnauft,
ein Koloss auf Schienen fährt bergauf.
Ihr schwarzer Rauch steigt in die Luft,
des Stahlross ganz besonderem Duft.
Ich hör ihren Ruf:
„Ich schaff es nicht, ich schaff es nicht!“
Das Dampfross zischt,
dass Dampfross schnauft und
immer weiter geht’s den Berg hinauf.
Doch dann ihr Ruf so anders klingt:
„Jetzt schaff ich es, jetzt schaff ich es!“
Die alte Lady hat den Berg bezwingt.
Ich seh ihr nach,
nun geht`s bergab ins Tal hinein,
den Kohlenduft,
ich rieche ihn noch im Nachhinein.

Informationen zum Gedicht: Ich schaff es nicht

17 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.03.2021
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige