Winter im Mühlental

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Winter im Mühlental


Im schönen Mühlental sind
die Mühlen heftig eingeschneit,
die Natur trägt ihr weißes Kleid,
in stiller, großer Herrlichkeit.

Alle Räder stehen starr und still,
weil es der arge Frost so will,
der Bach plätschert unter dem Eis dahin,
es hat alles einen tieferen Sinn.

Die jungen Fichten sind
im tiefen Schnee fast versunken,
die vielen tausend Eiskristalle
sprühen kleine, kalte Funken.

Die Sträucher tragen weiße Mützen,
und einige müssen sich gegenseitig stützen,
die hölzerne Brücke ist mit Eiszapfen verziert,
der bösartige Herbst hatte sie nicht lädiert.

Leise rieselt die Schneelast von den Bäumen,
es ist zu kalt, um zu verharren und zu träumen,
der stille Flockenfall setzt wieder ein,
vielleicht führt das zum Glücklichsein…

Informationen zum Gedicht: Winter im Mühlental

31 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
09.12.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Schwarz) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige