Willkommen holder Frühling

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Willkommen holder Frühling


Der Frühling kommt mit hellem Lerchenschalle
bedächtig ruhig und ohne jegliches Geknalle,
er trägt Blüten und Blumen in seinem Gepäck
so bunt geschmückt wirkt er äußerst keck,

er zaubert Farbtupfer auf die kalte Erde,
der Schäfer treibt über die Felder seine Herde,
die Erlen wünschen sich den Frühling sehnsüchtig herbei
dem Maulwurf ist dies alles Einerlei,

die Gänseblümchen hat er nicht mitgebracht,
die standen schon da und haben ihn angelacht,
der Landmann greift zum Pferd und Pflug
das ist zur Frühlingszeit äußerst klug,

bis ins tiefe Tal ist er noch nicht gekommen
doch die Amseln haben ihn schon vernommen,
in der Frühlingszeit blüht alles weit und breit
und vorbei ist es mit trister Einsamkeit…

Informationen zum Gedicht: Willkommen holder Frühling

257 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 0,5 von 5 Sternen)
-
19.02.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige