Mein Onkel Benjamin

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Mein Onkel Benjamin


Mein guter Onkel Benjamin
Ist geboren im schönen Wien,
er trägt immer eine Baskenmütze
vom Sternzeichen her, ist er Schütze,

vornehm ist er, er trägt eine karierte Fliege,
die kenne ich allerdings schon zur Genüge,
er riecht nach Knoblauch und nach Bier
im Alltag ist er ein wahrer Kavalier,

sein Interesse an Frauen ist riesengroß,
er findet sie noch immer charmant und famos,
mein Onkel ist auch ein kühner Held,
denn er schlummert angesäuselt untern Himmelszelt,

abends geht er meist in seine Lieblingskneipe
dort findet er zu jeder Zeit eine Bleibe,
all seine Nachbarn können ihn gut leiden,
deshalb werden sie niemals mit ihm streiten,

meine Oma meint, er wäre ein ganzer Kerl,
er wohnt ja nicht in Leipzig sondern in Verl,
nur sehr wenige kennen ihn privat,
er ist und bleibt ein warmherziges Unikat…

Informationen zum Gedicht: Mein Onkel Benjamin

110 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
07.03.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige