Lupinenblau

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Lupinenblau…


Die Welt war vor
vielen, vielen Jahren
tot gebombt und rau
zum Glück gab es
das Lupinenblau,
es schlummerte bescheiden
unter dem Morgen Tau.

Es ließ die Kindheit
fröhlicher erscheinen,
und trotzdem gab es
viel zu weinen,
Lupinen wuchsen
recht und links der Schienen,
dort lagen oft noch
todbringende Minen.

Selbst zwischen den Trümmern
wuchsen die blauen Lupinen
mit Leidenschaft,
sie gaben jedem zum Schaffen
die nötige Kraft.

Die Sehnsuchtsfarbe blau
begleitet einen durch das Leben,
ja, man sollte das Vergangene
wieder neubeleben,
doch einiges kann man nicht vergeben…

Informationen zum Gedicht: Lupinenblau

11 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
04.06.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Schwarz) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige