Im Freudentaumel

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Im Freudentaumel


Tage,
Wochen,
Monate,
und kein Blick von dir,
ich bin für dich nicht existent,
ich bin von dir besessen,
in meinen Träumen erscheinst du mir,
du bist
hübsch,
einmalig,
vollkommen,
grandios,
meisterhaft,
mein Herz ist von deiner Schönheit entzückt
und meine Seele ist verzaubert,
dein Gang entspricht dem einer Ballerina,
dein Augenaufschlag gleicht der frühen Morgensonne,
deine Stimme klingt sanftmütig und wirkt wohltuend,
wer dich sein Eigen nennt,
der brauch keine irdischen Güter,

gestern war mein Glückstag,
ich bekam von dir einen zaghaften, flüchtigen Kuss,
mich ergriff ein Freudentaumel,
ich möchte mein Glück laut herausschreien,
ich kenne mich selbst nicht wieder,
ich versinke im Glück…

Informationen zum Gedicht: Im Freudentaumel

261 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
21.01.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige