Glitzerweiße Weihnachtspracht...

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Glitzerweiße Weihnachtspracht…


Gleitet die Wintersonne
mit ihrem kalten Atem
durch die weiße Welt,
glitzern herrlich Wald,
Baum, Strauch und Feld,

Besonders schön ist das
zugefrorene Bächlein anzusehen,
selbst wenn die eisigen Winde
kräftig, ja kräftig, wehen.

Fest und glücklich
sitzt Väterchen Frost
auf dem eisigen Thron,
er ist des Winters
gemütlicher Patron.

Über das weiße, karge Feld
eilt aus weiter Ferne
ein heller, liebevoller Glockenton,
verkündet er schon die Geburt
von Gottes einzigem Sohn?

Selbst in noch so dunkler Nacht
glitzern die Eiskristalle tausendfach,
Weiße Winterwelt, du bist so wunderschön,
bleibe für lange Zeit bestehen
und trotze dem ersten warmen Föhn…

Informationen zum Gedicht: Glitzerweiße Weihnachtspracht...

24 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
19.12.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Schwarz) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige