Du trägst den Frühling

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Du trägst den Frühling


Du trägst den Frühling schon an dir,
in einer wohltuenden Manier,
so jung und frühlingshaft bekleidet
es keine Grenzen des Anstands überschreitet,
dein dünnes, fast durchsichtiges Kleid
steht nur dir, und keiner anderen Maid,
deine kurze, teure Nerzjacke
ist allerdings nicht jedermanns Sache,
sie zu tragen erfordert viel Mut,
und nur die Männerwelt findet sie gut.
ein Hauch von Schal ziert deinen Hals,
er verschönt deinen Anblick jedenfalls,
deine silbernen High Heels wirken graziös
und einen kleinen Wink monströs,
dazu dein Lächeln auf deinen zarten Wangen
hält nicht nur den holden Frühling,
sondern viele Männerherzen gefangen…

Informationen zum Gedicht: Du trägst den Frühling

114 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.03.2017
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige