Der Zilpzalp

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Der Zilpzalp


Der Zilpzalp ist ein kleiner, schlichter Vogel,
von Geburt an, außerdem sehr nobel,
sein Backofennest hat er selbst gebaut,
und mit seinem Biotop ist er eng vertraut,

die Menschen haben ihm diesen Namen gegeben,
sein munterer Gesang war dafür ausschlaggebend,
er liebt knorrige Weiden, und den lichten Auwald,
da fühlt er sich wohl, dort wird er auch alt,

seine Nahrung besteht aus kleinen Insekten und Mücken,
die Letzteren tut er von den Blättern pflücken,
uns laute, störende Menschen mag er leider nicht,
es ist natürlich, ja, verständlich aus seiner Sicht,

im Spätherbst zieht er zügig nach Süden,
es ist hier schon bald kein Vegnügen,
im Frühjahr erklingt sein fröhliches „Zilpzalp“
am Bach, in der Flur, und auch im Wald,

ich kenne und liebe sein montanes Liedchen,
es ist ein eigenartiges gesungenes Gedicht,
in der Landschaft, der freien, heilen Natur,
ist so manch einer auf sein Liedchen erpicht.

Informationen zum Gedicht: Der Zilpzalp

1.664 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
07.09.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige