Der Schwimmer aus C.

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Der Schwimmer aus C…



Der flotte Schwimmer aus C…
der hat Wasser-Gene schon im Blut,
schon beim ersten Morgenschimmer,
geht er zum See, der Freizeitschwimmer,

den Wassersport treibt er allein,
dies geht auch ohne Schwimmverein,
die Öffentlichkeit hat er stets für sich,
er schwimmt ja besser als ein Fisch,

im See da grüßen ihn Karpfen, Schlei und Makrele,
das ist stets Balsam für seine Seele,
und zieht er im See so seine Kreise,
bewundert ihn Fink, Star und auch die Meise,

der Wassermann, der alte Knochen,
hielt ihn erst kürzlich für ein Südseerochen,
er schwimmt sogar zu Weihnachten und am Namenstage,
und das zielstrebig in jeder Lage,

oft taucht er im See recht tief hinunter,
die Welt geht davon auch nicht unter,
und winkt der See ihm spät bei Nacht,
dann schnarcht er leise, fast ganz sacht,

seine Frau sagt zu all seinem Tun nichts,
sie denkt nur, hoffentlich bekommt er nicht die Gicht,
in seinem zweiten Erdenleben,
Gott, möge ihm das Zweite geben.

Er schwimmt dann als Fisch oder Ente durch die Lande,
vor Glück ist er dann ganz außer Rand und Bande!

Informationen zum Gedicht: Der Schwimmer aus C.

867 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
29.08.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige