Der Politiker

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Der Politiker


Er sitzt schon Jahrzehnte im Parlament
und er verdient sich noch zusätzlich, mit Vorträgen,
eine ganze Menge Geld,
er arbeitet am Tage nicht allzu dienstbeflissen,
er ruht am liebsten in seinen seidenen Kissen,
er denkt immer zuerst privat
und dann kommt erst der Vater Staat,
die große Welt der kleinen Leute interessiert ihn nicht,
ja, er erfüllt nicht seine ihm übertragene Pflicht,
er redet oft sehr lang und äußerst viel,
das ist sein politischer Führungsstil,
er gehört zwar zur Parteien Mitte,
doch er erfüllt nicht eine einzige Bitte,
fast ein jeder Politiker ist ein Herrgott auf Erden
was soll denn bloß aus den Übrigen werden?

Informationen zum Gedicht: Der Politiker

125 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,5 von 5 Sternen)
-
01.03.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige