Das Futterhäuschen

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Schwarz
Das Futterhäuschen


Kommt der Winter
In all seiner Pracht
Ist ein Futterhäuschen
für die kleinen Sänger
angebracht.

Unser Futterhäuschen
Ist nicht allzu klein
und reichlich Futter
passt hinein.

Es ist braun angestrichen
und mit den Jahren
ein wenig verblichen.

Gebaut hat es
der gute Opa Krause,
der wohnt nicht mehr
in unserem Hause.

Es kommt sogar
Buntspecht und Eichelhäher,
sie finden im Wald
kein Futter mehr.

Am meisten
kommen aber Meisen,
die erfreuen uns
im Frühjahr
mit melancholischen Weisen.

Wenn wir die Vögel
nicht füttern
werden viele matt und krank,
- deshalb danken es uns alle
mit ihrem Gesang…

Informationen zum Gedicht: Das Futterhäuschen

14 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
19.11.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Schwarz) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige