Zwischen den Zeilen

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Langner
Was jeden normalerweise bewegt
Ist das was man täglich erlebt.
Aber das ist auch eben,
dieses normale tägliche Leben
nimmt soviel Platz ein,
dass es quasi allein
alle Aufmerksamkeit bindet
und man nicht mehr die Möglichkeit findet,

zwischen den Zeilen des Lebens zu lesen.
Und grad das wäre wichtig gewesen.

Deine Pläne für Morgen
deine Freuden und Sorgen
sind für Dich lebenswichtig.
Und doch ist es richtig
ihnen nicht alle Bedeutung zuzumessen
und dabei das Ganze zu vergessen.
Denn in der Zukunft unendlicher Weiten
spinnen sich tausende Möglichkeiten,

und keine von ihnen ist vergebens,
sie stehen nur zwischen den Zeilen des Lebens.


Don 08.10.08

Informationen zum Gedicht: Zwischen den Zeilen

899 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,8 von 5 Sternen)
2
27.01.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Langner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige