Hausaufgabe

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Langner
Wo hast Du denn heute wieder Deine Hausaufgaben,
Wo wir doch gestern alles ausführlich besprochen haben?
So fragt der Lehrer seinen besten Schüler
Und dessen Miene wird deutlich kühler,
Die Aufgabe hieß doch: „Beschreibe Dein Zimmer“.
Und ich hielt mich daran, genau wie immer!
Gleich nach der Schule habe ich angefangen
Mit einer Beschreibung, einer wirklich langen.
Bis plötzlich meine Mutter in der Tür stand
Und schrie: „Ich verlier' den Verstand.
Du bekritzelst ja, die ganze Wand.
Worauf die mit allen Stiften verschwand!“
Don, 22. 01. 2012

Informationen zum Gedicht: Hausaufgabe

1.037 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,5 von 5 Sternen)
2
16.02.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Langner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige