Zum 20. Geburtstag

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Und plötzlich steht da eine Zwei
Das Teeniealter ist vorbei
Nun bist Du 20 Jahre jung
Hast Lebensfreude und viel Schwung

Die Zwei wird heute Deine Zahl
Sie stellt uns manchmal vor die Wahl
Geh ich nach rechts - oder nach links?
Das ist wohl nichts! – Oder: das bringt's!?

Sie lieben sich, sie streiten sich,
sie meiden sich, sind inniglich
Ob zwei Geschwister, Mann und Frau
Ein jeder weiß es ganz genau,

was links, was rechts, was falsch und richtig
und manche nehmen sich nur einfach wichtig
Das Oben, Unten, vorn und hinten -
Die Orientierung muss man finden

Der Tag, die Nacht und Ebbe, Flut
sind niemals böse, immer gut
Doch Plus und Minus, Berg und Tal
sind mal Genuss, mal eine Qual

Da lass Dich keineswegs verwirren
und sollten die Gedanken schwirren:
So ist das Leben, seine Macht,
die sich entfaltet, Neues schafft

Nun hebt das Glas und feiert mit
Ich hoff‘, ihr habt auch Appetit
Wir stoßen auf den Zwanz’ger an
Ein jeder mit dem Nebenmann

Informationen zum Gedicht: Zum 20. Geburtstag

2.354 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.03.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige