Warum die Dinosaurier ausstarben

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Warum die Saurier sind verschwunden,
nun hat man's endlich doch gefunden:
die Arten sind zu schnell gestorben
zu wenig neue sind geworden

Den Rest besorgte dann das All
Meteoriteneinschlag, großer Knall
Die Fluten, Wetter und Vulkane
und etwas, was ich nur noch ahne:

ein Riesenkörper, kleines Hirn
die große Kraft und wenig Stirn
Es ist uns immer noch verborgen
dass sie noch nicht ganz ausgestorben

Warane, Echsen, Krokodile
Konzerne, Banden, Börsenspiele
Kartelle, Ringe, Diktaturen
Banken, Hedgefonds, Agenturen

Und wollen w i r die Zukunft meistern
dann sollten wir uns nicht begeistern
für große Masse und Begehren
Sonst wird das Leben uns was lehren




Einer neuen britischen Studie zufolge ging es mit den Dinosauriern bereits lange vor dem verheerenden Meteoriten-Einschlag im heutigen Mexiko vor 66 Millionen Jahren bergab. Demnach verschwanden viele Millionen Jahre vor ihrer endgültigen Auslöschung mehr Dino-Arten von der Erde als neue entstanden. Warum, lassen die Forscher offen, aber die Verhaltensbiologie sagt sehr deutlich, dass mangelnde Flexibilität und Anpassung und wenig Offenheit für Neues wesentliche Faktoren sind.

Informationen zum Gedicht: Warum die Dinosaurier ausstarben

1.843 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 1,8 von 5 Sternen)
-
19.04.2016
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige