Walnüsse

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Ich aß dieser Tage ein paar solcher Nüsse
Sie lachten mich an wie hellbraune Küsse
Ich hab aus der Tüte sie frisch gepflückt
Und fand sie einfach nur widerlich

Die nächsten, die nehme ich frisch von den Bäumen
Ich werde wohl erst mal nur davon träumen
Ihre Kraft, ihre Stärke, ihr Wohlgeschmack
Sie halten Gehirn und Nerven auf Zack

So hart ihre Schale, gewunden die Kerne
Ich öffne und esse sie immer sehr gerne
Vielleicht weil man selber noch manches gern packt
Und manch harte Nuss auch heute noch knackt

Informationen zum Gedicht: Walnüsse

660 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
13.06.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige