Tierisches

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Ein Hund schießt grade um die Ecke
Auf ihm sitzt rittlings eine Zecke
Wohin so eilig? fragt die Schnecke
Und verzieht sich in die Hecke

Am hohen Himmel kreist der Geier
Am See steht still der graue Reiher
Im Wald, da sitzt die Eule Schleier
Der Frosch, die Maus entflieh'n der Feier

Vom Fluss zum Meere zieht der Aal
Dort singt und wandert auch der Wal
Auf Land ist einem das egal
Da jault nur nächtens der Schakal

Alleine geht der starke Tiger
Familien pflegt der ems'ge Biber
In Schwärmen sehen wir die Flieger
Den Bienen sind die Staaten lieber

Der Hase schlägt heut' seine Haken
Im Teich die Frösche fröhlich quaken
In der Luft, da tanzen Schnaken
Da verkriechen sich die Kraken

Informationen zum Gedicht: Tierisches

706 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
11.06.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige