Jeanne d'Arc

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Wird Dir einmal in Deiner Zeit
ein Bild geschenkt, ein Weg gezeigt
Dann triff mit Mut eine Entscheidung
und vertrau der hohen Leitung


Sehr viel ist möglich, kann geschehen
selbst die Geschichte kann sich drehen
Den Preis, den kann man nicht bedenken
man kann’s nur wagen und sich schenken


S’ il y a des temps très rudes et durs
prends crânement une décision
Il y a donné un chemin, l’augure
avec courage prends la vision




Johanna von Orléans hatte im Kindesalter einige Visionen, die sich erstaunlich bewahrheiteten. Es gelang ihr, in der Kraft dieser Prophezeiungen eine Wende im hundertjährigen Krieg zwischen Frankreich und England herbeizuführen, indem sie selber das Heer anführte. Doch wurde sie zuletzt als Ketzerin und Zauberin zu lebenslanger Haft verurteilt. Weil selbst der französische König, den sie unterstützt hatte, sie nicht schützte, wurde sie schließlich im Alter von 19 Jahren auf dem Marktplatz von Rouen auf einem Scheiterhaufen bei lebendigem Leibe verbrannt.

Informationen zum Gedicht: Jeanne d'Arc

348 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.02.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige