Geschrieben

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
In Stein gemeißelt
Ins Wasser geschrieben
In Rinde geritzt
In Büchern geblieben

Auf Zettel gekritzelt
In Briefen verfasst
Auf Papier gedruckt
Gedanken als Gast

So flüchtig das Wort
Und mächtig der Geist
Die kunstvolle Schrift
Uns Dauer verheißt




Anm.: es gab und gibt durchaus Völker wie einst die Kelten, oder heute die Aborigines in Australien, die ihre Tradition ganz bewusst nur mündlich weitergeben - und sie dadurch schützen und lebendig halten. Die sog. alten Hochkulturen von Sumer, Ägypten, Indien bis China haben vor 5-6000 Jahren die Schrift entwickelt, wodurch Verträge, Verwaltung und Besitzstände festgehalten, Verfälschungen in der Tradition vermieden werden konnten und eine quasi ewige Bewahrung des Vergangenen möglich wurde. Die Kunst des Schreibens war hoch angesehen, die wenigen Schriftkundigen gehörten zur führenden Schicht des Volkes. In frühester Zeit wurde das Geschriebene auf Tontafeln festgehalten (Mesopotamien) oder in Rinderknochen geritzt (China). Zieht man die Linien noch weiter, sind es Höhlenfelsen, auf die die frühe Menschheit ihre Symbole und Bilder malte

Informationen zum Gedicht: Geschrieben

308 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.12.2016
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige