Der schwarze Buddha

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Weiß bluten
die Ränder deines offenen Hauptes
in der Mittagssonne

Unversehrt
die Stille
und Würde Deiner Gestalt




Beim Anblick einer schwarzen beschädigten Buddhastatue in Mohavian Desert

Informationen zum Gedicht: Der schwarze Buddha

611 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
04.03.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige