Alte Eichen

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
Alte Wesen, große Seelen
Wächter, Hüter dieses Orts
Boten aus ganz and'ren Zeiten
Bedürfen keines einz’gen Worts

Alte Bäume, hohe Geister
Haus und Herberg' vieler Gäst'
Mutter, Vater vieler Wesen
Laden ein zum Lebensfest

Alte Wege, heil'ge Haine
Wink aus längst vergang’ner Zeit
Friedensorte, Sammlungsplätze
Sind wir heute noch bereit?



Anm.: Ein Video dazu gibt es unter https://youtu.be/zme-55nldPg

Informationen zum Gedicht: Alte Eichen

165 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,0 von 5 Sternen)
-
22.05.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jürgen Wagner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige