Der Mond über Afrika

Ein Gedicht von Josef Amon
Er sieht so viel
der Mond
hier
über Afrika

Hütten
in denen die Krankheit gärt
und Armut
die aus den leeren Fenstern blickt

Kinder
die keine Kindheit haben
und Frauen
die ihre Not verkaufen

Geisterbeschwörer
die mit Bibel und Ritualen
der Vernunft ihren Atem rauben

und er sieht sie
die Hoffnung
in den schlammigen Flüssen versinken

Der Mond
er scheint so anders
hier
über Afrika
so als wäre er

erblasst

Informationen zum Gedicht: Der Mond über Afrika

45 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
2
05.07.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Josef Amon) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige