Das Stockholm-Syndrom

Ein Gedicht von Josef Amon
Und da war sie
die Liebe zum Peiniger
jener, der Deine Seele brach
und Deinen Körper beschmutzte

Du warst schwächer als er
zu schwach
um Dich zu wehren

so wurde die Angst
zur Liebe
- scheinbar nur -
denn Dein Leben
hatte nur mehr einen Sinn
- sich zu retten -

und Dein erwiderter Kuss
er blieb kalt
wie von den Lippen einer Toten
denn sie
sie können es nicht

sich selbst belügen

Informationen zum Gedicht: Das Stockholm-Syndrom

40 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.01.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Josef Amon) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige