2019 (N.89)

Ein Gedicht von Jacob Seywald
Was will ich machen, wenn es zwölf schlagen wird,
von da an, was will ich schaffen?
Was soll besser werden, wenn alle jubeln und mir im Arm liegen,
seit je her, was war gut?
Was kann nur noch schlimmer werden,
wenn der Himmel sich krell erhellt,
von nun an, was kann mir gestohlen bleiben?
Was kann ich noch aus mir machen, wenn von nah und fern der Donner grollt,
ab dem Moment, wo will ich dann hin?
Was bin ich und was werde ich sein,
wenn schon wieder ein Neues ruft,
von dem Neuen an, wer will ich sein?

Und was wäre, wenn all das passiert, nur zu meiner Überraschung, nicht zu meinem Willen? Dann ist das das Beste was passieren kann, denn dann ist's mein Leben!

Jacob Seywald XIII

Informationen zum Gedicht: 2019 (N.89)

65 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jacob Seywald) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige