Tau

Ein Gedicht von Ingrid Spiller
Mit Perlen schmückt sich der Morgen
so manchem Auge verborgen
aus dem Dunkel der Nacht
ins Licht erwacht
hüllt er sich für kurze Zeit
in ein glitzerndes Festtagskleid -
ein Zauber der sich selbst genügt
bis ihn die Hitze des Tages besiegt

© Ingrid Spiller 2016

Informationen zum Gedicht: Tau

615 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
3
09.09.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige