Die letzte Reise

Ein Gedicht von Ingrid Spiller
Wenn ich meine letzte Reise
einst antreten werde
lasst mich innig und leise
Abschied nehmen von der Erde
ich möchte meine Lieben
noch einmal lächelnd segnen
dann aber dem Drüben
mit freudigem Sehnen begegnen
drum stört mich nicht
mit Klagen und Trauern
mein Schritt ins Licht
wird eine Weile dauern
weil ich ihn bewusst erleben will
in dieser letzten Nacht
haltet andächtig und still
an meinem Wege Wacht
lasst mich in Frieden gehen
ins verheißene Land
wir werden uns dort wiedersehen
und reichen uns erneut die Hand

© Ingrid Spiller 2014

Informationen zum Gedicht: Die letzte Reise

871 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
4
21.03.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige