80 Jahre

Ein Gedicht von Horst Reiner Menzel
Auf dem Kopfe graue Haare
und aus Fehlern nie gelernt,
die Zeit wird eine kostbar‘ Ware,
von der Bahre nicht mehr weit entfernt.

Vielleicht, nur noch ein Weilchen,
mich die liebe Sonne wärm,
sprießen über mir die Veilchen,
entsag ich lautem Zeitenlärm.

Komm, Gevatter hol mich leise,
so im Schlaf, dass ich nichts merk,
bittschön auf die sanfte Weise,
tu für mich ein gutes Werk.

Rei©Men 2018

Informationen zum Gedicht: 80 Jahre

4.961 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.09.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Reiner Menzel) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige