All jenen Menschen gewidmet! Anno 2019

Ein Gedicht von Horst Hesche
Das Mittelmeer war ihr einziger Ausweg,
es bot ihnen die letzte Hoffnung
auf ihrem Weg der Erlösung
von Repressalien und Qualen,
von bitterster Armut und schrecklicher Not.

Doch fern auf dem Meere am hell lichten Tage
ereilte die Menschen ein grausamer Tod.
Sie rangen verzweifelt. Sie wollten nur leben,
doch selbst unser Herrgott half nicht in der Not.

Das Meer wurde Zeuge
maßlosen Unrechts und furchtbaren Leids.
Es nahm ihre Schreie,
ihr Schluchzen,
ihr letztes entsetzliche Röcheln
mit in die Tiefe
und nur die Wellen trugen sie fort.

Nach Tagen erfuhr dann Europa
die tragische Nachricht.
Wellen schlagen an den Fels
Das Wasser tobt und schreit,
gleich der Verzweiflung der Ertrunkenen.
Es schwemmte Leichen an das Gestade.
"Schaut her Europäer!
Berührt euch dieses Schicksal?
Helft euren Schwestern und Brüdern
in ihrer großen Not!"

Informationen zum Gedicht: All jenen Menschen gewidmet! Anno 2019

23 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
13.07.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Hesche) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige