Klima? Katastrophe!

Ein Gedicht von Helge Klein
Ich denke heut' oft gern zurück
an meine Zeit als Kind,
als wir voll Freude und voll Glück
noch rausgegangen sind.

Im Frühling stets die Sonne schien,
im Sommer ging's zum Strand.
Im Herbst sah ich die Gänse zieh'n,
weiß war das Winterland.

Heut' regnet es im Lenz gar oft,
im Sommer brennt der Wald.
Es stürmt im Herbst meist unverhofft,
im Winter wird's nicht kalt.

Ich habe d'rüber nachgedacht:
Ist nicht der Mensch selbst schuld?
Er hat die Welt kaputt gemacht
mit seinem Fortschrittskult!

Durch Plastik-, Gift- und Abgaswahn
geht die Natur zu Grunde.
Ohne den Umweltschutz nach Plan
schlägt bald der Welt die Stunde.

Sei Dir bewusst, Du Konsument,
Dein Einsatz ist vonnöten,
soll sich die Menschheit nicht am End'
durch eig'nes Tun selbst töten!

Informationen zum Gedicht: Klima? Katastrophe!

1.217 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
2
12.08.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige