Die St.-Nikolai-Kirche zu Kiel

Ein Gedicht von Helge Klein
Es ruht ein großes Kirchenschiff
am Alten Markt in Kiel,
das vielen Kielern ein Begriff
als segensreiches Ziel.

Die Menschen schufen einst den Bau
aus roten Ziegelsteinen,
um Jung und Alt, ob Mann, ob Frau,
als Christenvolk zu einen.

Altäre wurden eingeweiht,
zu huldigen dem Heiland,
in Hoffnung, dass in Krisenzeit
er lief're Gottes Beistand.

Im Kriege brach der Turm entzwei
und fiel in sich zusammen.
Als ob dies schlimm genug nicht sei,
fraßen den Rest die Flammen.

Doch bald schon nach des Krieges Schluss
wurd' wieder neu errichtet,
was Bomben und Granatbeschuss
in kurzer Zeit vernichtet.

Heut' wacht am Alten Markt genau
über die Menschen viel
Sankt Nikolaiens Kirchenbau
als Wahrzeichen für Kiel.

(C) Helge Klein

Informationen zum Gedicht: Die St.-Nikolai-Kirche zu Kiel

112 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
28.08.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige