Spieglein, Spieglein

Ein Gedicht von Helga
Schau` ich morgens in den Spiegel,
dann oh Graus,
wie seh` ich heut` nur wieder aus,
zerzaust das Haar,
blass das Gesicht,
oh nein, das bin ich nicht,

beschlagen nur der Spiegel,
so denk` ich mir
und nehme jetzt ein Stück Papier,
wisch` hin und her,
doch ändern tut sich da nichts mehr,

ich seh` so aus
wie eh` zuvor,
da hilft auch kein "Make up - Dekor ",
das Spiegelbild sagt klipp und klar,
wie kurz die Nacht heut` wieder war,

ich bin nun mal so
wie ich bin,
der Spiegel hat schon seinen Sinn.

Informationen zum Gedicht: Spieglein, Spieglein

25 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
13.11.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige