Sei kein Opfer!

Ein Gedicht von Heidi Geiberger
Ist dir ein Mensch nicht wohl gesonnen,
hat er das Spiel schon halb gewonnen,
wenn du ihm deine Schwäche zeigst,
anstatt ihm deine Meinung geigst.

Lasse deinen Kopf nicht hängen,
dich nicht in Opferrollen drängen,
sonst fühlt er sich von dir gebeten,
noch mehr auf dir herum zu treten.

Lass‘ nicht in deiner Seele wühlen,
sonst kannst du keinen Selbstwert fühlen
und gibst ihm unbewusst viel Macht,
die er dann ausübt, Tag und Nacht.

Lass' schwätzen deinen Widersacher,
du dagegen sei ein Macher,
lass‘ ihn labern, bis er leer ist,
auch wenn’s Zuhör’n manchmal schwer ist.

Wenn beide aber gleich empfinden,
dann sollten sie sich überwinden,
es gegenseitig zu gesteh’n -
und nicht mehr auf die Nerven geh‘n.

***

Informationen zum Gedicht: Sei kein Opfer!

816 mal gelesen
(11 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,8 von 5 Sternen)
3
11.08.2016
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Heidi Geiberger) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige